Kraxln Höhlen Flora und Fauna Links Kontakt und Impressum Bigwalls.de


Alpen
Adamello-Presanella
Allgäuer Alpen
Alpstein
Berchtesgadener Alpen
Bergamasker Alpen
Bergell
Berner Alpen
Berninagruppe
Brenta (Dolomiten)
Dachstein
Dauphiné
Gardasee
Glarner Alpen
Grajische Alpen
Julische Alpen
Karnische Alpen
Lechquellengebirge
Lechtaler Alpen
Mont Blanc
Ötztaler Alpen
Ortler-Gruppe
Pala (Dolomiten) Rätikon
Alpen
Silvretta
Stubai
Tessin
Urner Alpen
Verwall
Wallis
Wetterstein
Wilder Kaiser
Europa

Wallis

Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild


Info Wallis



Optimales Revier für Viertausender-Jäger. Aber noch attraktiver als die - zumindest in den Alpen - bedeutsame 4000er-Marke sind einige der Berge selbst. Mit etwas Erfahrung und guter Akklimatisation lassen sich eigentlich alle der weißen Paradeberge auf schönen Wegen besteigen. Selbst der Hörnligrat am Matterhorn läßt sich zu einer vergnüglichen Hochtour machen - vorausgesetzt man sucht sich einen Tag mit wenig Andrang aus. Das gute Gefühl im Bauch, das eine Matterhornbesteigung hinterläßt, läßt sich jedoch problemlos übertrumpfen, z.B. durch eine Besteigung der umliegenden höheren Berge und der damit verbundenen Möglichkeit aufs Hörnli herunter zu schauen (z.B. Weisshorn, Monte Rosa). Eine großartige Hochtour stellt auch die Überschreitung von Fletsch- und Lagginhorn dar. Danach darf man sich rühmen alle "Ex-Viertausender" der Alpen gemeistert zu haben. Wer im Wallis seine Ruhe sucht ist abseits der 4000er bestens aufgehoben. Der Monte Leone - mit 3553m höchster Gipfel der gleichnamigen Gruppe - bietet eine ruhige, aber stramme Tagestour. Die gute Verpflegung im Simplonhospitz und die großartige Aussicht während der Tour bleiben weitaus besser in der Erinnerung haften, als die Schinderei beim Aufstieg.


Weitere Infos: ??? Plaisir