Kraxln Höhlen Flora und Fauna Links Kontakt und Impressum Bigwalls.de


Alpen
Adamello-Presanella
Allgäuer Alpen
Alpstein
Berchtesgadener Alpen
Bergamasker Alpen
Bergell
Berner Alpen
Berninagruppe
Brenta (Dolomiten)
Dachstein
Dauphiné
Gardasee
Glarner Alpen
Grajische Alpen
Julische Alpen
Karnische Alpen
Lechquellengebirge
Lechtaler Alpen
Mont Blanc
Ötztaler Alpen
Ortler-Gruppe
Pala (Dolomiten) Rätikon
Alpen
Silvretta
Stubai
Tessin
Urner Alpen
Verwall
Wallis
Wetterstein
Wilder Kaiser
Europa

Bergell

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild Bild Bild


Info Bergell



Ago di Sciora, Piz Gemelli, Piz Cengalo und Piz Badile. Eine ganze Reihe wuchtiger Granitriesen bildet hier eine eindrucksvolle Nordwandkulisse. Eine der leichteren Möglichkeiten mit diesem Traumgranit in Kontakt zu treten bietet der 3308m hohe Piz Badile mit seiner knapp 1000m hohen Nordkante. Wer hier den verlangten 4. Grad nicht sauber beherrscht, läuft große Gefahr in einem der hier üblichen Nachmittagsgewitter sein blaues Wunder zu erleben. Wem es aber rechtzeitig zum Gipfel reicht, dem sei zumindest vom Abseilen über die Kante abzuraten. Sie bietet über Stunden hinweg keinerlei Schutz vor Wettereinflüssen. Der Granit ist hier bombenfest und läßt keine Wünsche offen. So der subjektive Eindruck. In Wahrheit brechen aus der kompakten Wand - und vor wenigen Jahren auch aus der Kante - immer wieder hochhausgroße Brocken heraus.

Albigna



Ist das Wetter nicht sicher genug für die großen Wände und Kanten, kann sich man rund um den Albigna-Stausee die Zeit vertreiben. Etliche gut gesicherte Routen in bestem Granit lassen keine weiteren Wünsche mehr aufkommen. Zudem laden Fiamma und Dente zu einer luftigen Fotosession ein.

Val di Mello



Umringt von vielen namhaften Granitgipfeln befindet sich hier ein Klettergebiet, das kaum Wünsche offen läßt. Die Absicherung reicht von miserabel bis vorbildlich. Die Länge der Routen erstreckt sich von Bouldern bis hin zu kleinen Big Walls und auch bei den Schwierigkeiten findet jeder genügend Möglichkeiten in seinem Bereich. Die recht hohe Lage des Gebiets (1100m N.N.) ermöglicht im Winter sogar schöne Wasserfallklettereien.

Führer: Schweiz Plaisir Ost, Jürg von Känel. Leider nur als Auswahlführer. Vollständigere Führer sind vor Ort erhältlich (Kletterladen in San Martino oder Rif. Luna Nascente). ! Finger weg von dem italienischen Auswahlführer Valtellina/Valchiavenna/Engadina von G. Lisignoli und Anderen. Die Auswahl dieses Führers bezieht sich nicht auf die Qualität der Touren sondern auf das Kletterniveau der Autoren (6a aufwärts, oft mit abenteuerlicher Absicherung). Dieses Werk lohnt sich höchstens zusätzlich !


Weitere Infos: Känel - Plaisir